14. Oktober 2014

Sannah & Ham - Lucy Ivison, Tom Ellen {Rezension}

Ein typisches Jugendbuch des 21. Jahrhunderts, welche eine Liebesgeschichte enthält,
wie man sie noch nicht gesehen hat. 
Hannah und Sam haben sich gefunden und doch wieder aus den Augen verloren.
Jedoch nie aus dem Sinn.






Titel: Sannah & Ham
Autoren: Lucy Ivison, Tom Ellen
Verlag: Chicken House
Seitenzahl: 400 Seiten
Preis: 14,99€
ISBN: 978-3551520661


♣ Klappentext
Genau einen Sommer lang brauchen Hannah und Sam, um ein echtes Liebespaar zu werden. Dabei ist bereits die erste Begegnung für Beide unvergesslich. Wer verliebt sich schon auf dem Klo? Aber bevor das Schicksal sie endlich zueinander führt, müssen sie peinliche Situationen überstehen und die gutgemeinten, aber hirnrissigen Ratschläge ihrer Freunde umsetzen. Und dann könne sie sich – hurra! - vom schrecklichsten aller schrecklichen Albträume verabschieden: womöglich NIEMALS ihre Jungfräulichkeit zu verlieren.

♣ Der erste Satz
Grace stürzte so wild zu meiner Schlafzimmertür herein, dass sie fast vornüberfiel.

♣ Meine Meinung
Nette Story aber nichts weltbewegendes.
Die Geschichte ist von zwei Seiten her geschrieben. Einmal von Sam und dann von Hannah. Dadurch kann man sich gut in die Charaktere einfühlen und versteht deren Gefühle besser. Außerdem ist der Schreibstil angenehm zu lesen. Teilweise ist die Jugendsprache mit eingeflossen, aber nur in einem bestimmten Maße, was, wie ich finde, sehr gut gelungen ist.
Obwohl die Charaktere schon achtzehn Jahre alt sind, kommen sie doch manchmal ziemlich kindisch rüber. Auch diese ganze Konversation über das erste Mal ist sehr übertrieben und zieht sich wie Kaugummi durch das ganze Buch. Das hat mich etwas gestört.
Ansonsten finde ich die Idee, dass sie sich auf der Toilette kennen lernen genial. „Wer verliebt sich schon auf dem Klo?“ Und bei der ersten Begegnung noch dazu?
Sannah & Ham ist ein typisches Jugendbuch, würde ich sagen. Es geht um die erste Liebe, das erste Mal und die täglichen sowie absurden Probleme von Jugendlichen. Altersempfehlung schätze ich mal auf 14 Jahre. Dafür ist diese Buch angemessen.
Obwohl die Charaktere älter sind als ich, kam es mir so vor als wären sie im gleichen Alter wie ich oder Jünger. Vielleicht ticke ich auch nicht ganz richtig, aber das ist meine Meinung.

♣ Das Cover
Auf dem Titelbild sind die Hauptpersonen Hannah und Sam abgebildet.
Das Mädchen steckt ihren Kopf in die hochgezogene Pulloverkapuze von dem Jungen, sodass man beider Gesichter nicht sehen kann. Dies finde ich gut durchdacht, denn somit muss man sich selbst ein Bild der Charaktere machen und bekommt keines „vorgelegt“.
Der weiße Schriftzug des Titels ist gut zu erkenne und sticht richtig aus dem Bild heraus und fällt einem somit direkt ins Auge. Auf den ersten Blick klingt der Titel vielleicht komisch, aber schon nach den ersten Seiten des Buches wird klar, dass es eine Mischung aus den Namen ist. Aus Hannah & Sam wird Sannah & Ham.. Gefällt mir.

♣ Fazit
Alles in allem gebe ich dem Buch ein: solala bis okay.
An den Charakteren hat mir ein wenig dieses erwachsene gefehlt und außerdem der Fakt, dass es wirklich ständig um das hinter sich bringen des ersten Males hat mir gestört.
Sonst war die Geschichte mit durchaus interessanten Personen und schönen Handlungen geschmückt.
Meiner Meinung nach kein Buch, dass jeder haben sollte, aber durchaus lesenswert ist.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen