22. Januar 2015

Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte - Jessica Park {Rezension}

Mitreißend. Emotional. Witzig. Wunderschön. Neu. Interessant!
So könnte ich immer weiter machen.



Titel: Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte
Autorin: Jessica Park
Verlag: Loewe 
Genre: Jugendbuch, Young-Adult
Seitenzahl: 384 Seiten
Preis: 17,95 € [D]
ISBN: 978-3-7855-7867-4


Klappentext 
Julie kann es nicht fassen: Statt die ersten Tage am College zu genießen, beaufsichtigt sie plötzlich eine 13-Jährige, die keinen Schritt ohne die lebensgroße Pappfigur ihres Bruders Finn unternimmt. Zugegeben, ihres sehr gut aussehenden Bruders Finn. Der befindet sich zwar gerade auf Weltreise, schreibt aber E-Mails, die Julies Knie butterweich werden lassen. Doch wieso zögert er seine Rückkehr immer weiter hinaus? Weshalb stört sich niemand an seinem platt gedrückten Doppelgänger? Und verliebt sie Julie sich tatsächlich gerade in eine Pappfigur?

♣ Der erste Satz 
Julie Seagle starrte das Gebäude vor sich an und schwor, nie wieder eine Wohnung über Craiglist zu mieten.

♣ Inhalt 
Es geht um Julie, die ihre Heimatstadt verlässt, um in Boston zu studieren. Leider ist sie auf einen Immobilienschwindel hereingefallen und steht ohne Dach über dem Kopf da. Zum Glück kommt sie bei einer alten Studienfreundin ihrer Mutter unter. Dass diese eine ziemlich komische Familie hat, fällt Julie sofort auf. Ihre Tochter Celest findet sie am sonderbarsten, denn diese trägt die ganze Zeit eine riesige Pappfigur ihres Bruders Finn mit sich herum, welcher gerade auf Weltreise ist. Auch Matt ist nicht gerade der normalste Student der Welt. Immer wieder fragt sich Julie, was mit dieser Familie los ist.

♣ Meine Meinung 
Ich bin ehrlich begeistert von diesem Buch. Zum einen muss ich sagen, dass ich diesen Titel und das Cover "hammer" finde. Beides passt so gut zu dem Buch wie die Faust auf das Auge. Als ich zum ersten mal von dem Buch hörte, hatte ich ehrlich nicht erwartet, dass DAS hinter diesem schönen Cover steckt. Was noch besser ist als die Gestaltung, ist die Geschichte. Diese konnte mich voll und ganz überzeugen, denn sie ist so liebevoll, humorvoll und emotional. Ich musste einmal sogar fast weinen und gelacht habe ich wirklich oft. Und wenn ein Buch so viele Emotionen in mir hervorrufen kann, dann hat es mich voll und ganz eingenommen. 
Ich finde es so schade, dass ich es schon beendet habe, denn diese total sympatischen Charakter hätte ich am liebsten umarmt und nie wieder losgelassen. Ich habe mich wahrlich in sie alle verliebt. So viele tolle Charakter auf einem Haufen, die sich alle in so vielen Dingen unterscheiden und doch perfekt zusammen  passen. So etwas findet man nicht oft.

Ich mag einfach alles an diesem Buch. Das Cover stimmt. Der Titel stimmt. Und die Geschichte ist mehr als nur stimmig. 

Wirklich, dieses Buch ist spannend, liebevoll und überhaupt mal etwas vollkommen anderes. Ihr merkt, dass zu meiner oberen Liste viele weitere Adjektive dazu gekommen sind?


♣ Fazit 
Lest dieses Buch! Ich kann es nicht anders ausdrücken (außer mit gaaanz vielen weiteren Adjektiven). Es ist mal etwas erfrischend anderes. Zusammen mit sympatischen Charakteren und einer spannenden und liebevollen Story ist es etwas ganz besonderes.




♣ Zur Autorin 
Jessica Park wuchs in Boston auf und studierte im eisigen Mineesota. Nachdem sie dort vier Jahre lang Schneestürmen standhielt, lebt sie heute mit ihrer Familie wieder an der Ostküste. Wenn sie nicht gerade schreibt, gibt Jessica Park ihren absolut nicht gesundheitsschädlichen Gelüsten nach Facebook und raffinierten Kaffeegetränken nach. Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte war in den USA bereits ein großer Erfolg.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen