1. Januar 2015

Kannst du mir verzeihen? - Sarah Harvey {Rezension}

Vollkommen individuelle Figuren, die mich immer wieder zum lachen bringen konnten.
Ein so ernstes Thema der Liebe mit viel Witz umgesetzt.
Mein Dezember-Highlight 2014.

Titel: Kannst du mir verzeihen?
Autorin: Sarah Harvey
Verlag: Piper Verlag
Seitenzahl: 300 Seiten
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3-492-30205-0


♣ Klappentext
Wie heilt man ein gebrochenes Herz?
Einen Adventskalender bekommt jeder gern - nur vielleicht nicht gerade vom eigenen Exfreund. Erst recht nicht, wenn er die große Liebe war und man ihn erst vor ein paar Wochen mit einer anderen erwischt hat. Also weiß Hanny nicht so recht, was sie davon halten soll, dass Bastian ihr vom 1. Dezember an jeden Morgen eine kleine Gabe vor die Haustür legt. Mit jedem der Geschenke scheint er ihr vierundzwanzig mal dieselbe Frage zu stellen: "Kannst du mir verzeihen?"

♣ Der erste Satz
Wie passend.

♣ Inhalt
Es geht um Hanny, die sich vor nicht allzu langer Zeit von ihrem langjährigen Freund Bastian getrennt hat, weil es sie betrogen hat. Sie hat beschlossen nicht mehr mit ihm zu reden, was sehr untypisch für sie ist, denn sonst muss sie alles rauf und runter diskutieren. Jedes Jahr hat Bastian seiner Freundin einen Adventskalender gemacht und so auch diesmal. Doch der jungen Frau gefällt es anfangs überhaupt nicht, dass sie jeden Morgen ein Geschenk vor ihrer Haustür findet.

♣ Meine Meinung

♣ Geschichte:
Die Idee mit dem Adventskalender, der förmlich die Frage "Kannst du mir verzeihen?" aufwirft, finde ich wirklich sehr interessant. Von einer ähnlichen Geschichte habe ich bisher nicht gehört. Wie Harvey diese Idee umgesetzt hat ist wirklich sehr schön. Das Buch ist fortwährend aus Hannys Sicht geschrieben, was es wirklich sehr einfach macht, sich in ihre Lage zu versetzen und mitzufühlen. 

♣ Personen: 
-> Hanny (Hannelore) Richmond ist die Protagonistin des Buches. Vor der Trennung von Bastian war sie offen und ist viel gereist. Außerdem hat sie immer alles bis ins kleinste Detail ausdiskutiert. Danach hat sie sich verändert. Sie verliert manchmal die Kontrolle über sich selbst und verschwindet gern allein in ihrem Atellier, doch ihren Witz und ihren Umgang mit ihrer Familie und Freunden hat sie nicht verlernt. Alles in allem ist Hanny ein wirklich sympatischer Charakter.
-> Dann ist da noch Bastian über den es in dem Buch auch geht. Er ist der Exfreund von Hanny und versucht nun mit dem Adventskalender seine große Liebe zurück zu gewinnen. Obwohl es immer hieß, dass er Hanny betrogen hat, habe ich trotzdem gehofft, dass sein Plan aufgeht. Bastian ist ein gut aussehender Arzt, der jedoch nur Augen für Hanny hat. Obwohl man von Bastian selbst nicht viel hört, erfährt man doch im Laufe des Buches eine Menge über ihn durch Hanny.  Ich finde Bastian wirklich klug und interessant. Ich hätte gern mehr von ihm gelesen.

♣ Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir wirklich sehr gefallen. Ich überlege schon irgendwann noch etwas von Harvey zu lesen.

♣ Cover:
Ich finde das Cover sehr, sehr niedlich. Hätte ich nicht gewusst, um was es in dem Buch geht, hätte ich jedoch gedacht es ginge hauptsächlich um den kleinen Hund. Dem ist jedoch nicht so. Da auf allen Covern von Sarah Harveys Büchern Tiere abgebildet sind, ist es ganz passend.

♣ Mein Fazit
Das Buch ist wirklich schön, der Schreibstil angenehm und leicht. Auch die Geschichte konnte mich überzeugen. Zusammen mit den äußerst sympatischen und lustigen Charakteren eine super Winterbuch. 





♣ Zur Autorin
Sarah Harvey, geboren 1969, arbeitete als Journalistin, bevor sie mit ihrem ersten Roman "Wachgeküsst" ihren Durchbruch als Autorin feierte und sich seitdem ganz dem Schreiben widmet. All ihre frech-romantischen Bücher waren internationale Erfolge. Zuletzt erschien von ihr "Bitte nicht füttern". Sarah Harvey lebt mit ihrem Mann und ihren vier Hunden auf einem Landsitz in Cornwall.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen