3. Januar 2015

Verflixt, vertauscht, verliebt - Natalie Standiford {Rezension}

Verflixt, vertauscht, verliebt
ist ein schönes Jugendbuch, dass einen zu verzaubern versucht.


Titel: Verflixt, vertauscht, verliebt
Autorin: Natalie Standiford
Verlag: Carlsen Verlag
Genre: Jugendbuch
Seitenzahl: 237 Seiten
Preis: 12,90€ [D] 
ISBN: 978-3-551-58320-8


♣ Klappentext
Scarlet und Lavender könnten unterschiedlicher nicht sein. Scarlet ist hübsch, sportlich unf beliebt, Lavender hingegen ist das genaue Gegenteil. Es gibt nur eine Gemeinsamkeit. Sie haben beide am selben Tag Geburtstag, doch bisher hat sie das einander nicht nähergebracht. Dann aber gehen ihre Geburtstagswünsche auf unerwartete Weise in Erfüllung und jede wacht im Körper der anderen auf. Um zurücktauschen zu können, müssen sie erst einmal herausfinden, wie es ist, jemand ganz anderes zu sein.

♣ Der erste Satz
Es war einmal ein Junge, der lebte in Kalamazoo, Michigan.

♣ Inhalt
In dem Buch geht es um Scarlet und Lavender, die von Grund auf verschieden sind. Ihre einzige Gemeinsamkeit ist der Tag und das Jahr ihres Geburtstags. Sie beide feiern diesen 13. Jahrestag auf ihre ganz individuelle Weise. Als sie schließlich am nächsten Morgen aufwachen, ist nichts mehr wie es war. Sie haben die Körper getauscht, was beide Mädchen nicht gerade schön finden. Leider haben sie keine Ahnung, wie sie wieder zurück tauschen sollen und wie das überhaupt passieren konnte.

♣ Meine Meinung

♣ Geschichte:
Der Verlauf ist gut durchdacht, jedoch vorhersehbar. Ein bisschen hat mir somit die Spannung gefehlt, was aber nicht weiter schlimm war. Denn da man unbedingt wissen wollte, was als nächstes für ein Schlamassel auf die Protagonisten wartete, hat man immer weiter gelesen. Die Kirsche auf der Geschichte hat mir gefehlt, doch alles in allem eine schöne Geschichte, die zum lächeln einlädt.

♣ Personen:
-> Lavender ist eine der Protagonistinnen. Sie ist 13 Jahre alt und tauscht mit Scarlet den Körper. Lavender ist eine ziemlich kleine und tollpatschige Person. Sie hat den falschen Körper für Sport und ist in einer ärmeren Familie aufgewachsen. Ihre Familie schmückt ihr Haus jeder Jahr zu Halloween und wird nur das Krabben-Haus genannt. Lavender ist zwar nicht sportlich, doch eine gute Sängerin allemal. Auf ihre Stimme ist sie auch stolz. Vor anderen Menschen aufzutreten behagt ihr aber nicht, weshalb viele nichts von ihrer tollen Stimme wissen. Sie spielt auch Ukulele.
-> Scarlet ist neben Lavender die zweite Protagonistin. Auch sie ist 13 Jahre alt und tauscht mit Lavender den Körper. Scarlet ist beliebt, hübsch, groß und sehr sportlich. Sie ist die beste Spielerin in ihrem Fußballverein. Sie wohnt zusammen mit ihrer Mutter, ihrem Stiefvater und Stiefbruder, der ein Jahr älter ist als sie. 

♣ Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Er ist sehr einfach, da es auch ein Buch ab ca. 12 Jahren ist. 

Das Cover
Hätte ich das Cover so im Laden gesehen, hätte ich es wahrscheinlich links liegen lassen, aber man soll sich davon nicht täuschen lassen. Mir gefällt das Cover nicht so sehr, aber es kommt ja auf die inneren Werte an.

Fazit
Alles in allem finde ich das Buch schön. Es ist ein gutes Jugendbuch, aber irgendetwas hat mir gefehlt. Dieses gewisse i-Tüpfelchen. 
Das Buch enthält sympathische und unsympathische Figuren, was gut passt, da eben nicht alle Menschen Engel sind.



Zur Autorin:
Natalie Standiford wurde in Baltimore geboren. Sie studierte Russische Literatur  und verbrachte ein Jahr in Sankt Petersburg. Danach arbeitete sie in New York in einer Buchhandlung und in einem großen Verlag. Heute ist sie hauptberuflich Schriftstellerin. In ihrer Freizeit spielt sie Bassgitarre in einer Schriftstellerband.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen