12. April 2015

Nacht ohne Namen - Jenny-Mai Nuyen {Rezension}

Eine Liebe in einer Welt, die anders ist als man denkt.
Ein Pakt, der alles verändert.

Das ist die Geschichte von
Canon, Nicki und Tallis.

Titel: Nacht ohne Namen
Autorin: Jenny-Mai Nuyen
Verlag: dtv
Genre: Urban-Fantasy
Seitenzahl: 448 Seiten
Preis: 16,95€ [D]
ISBN: 978-3-423-76109-3

 
Manche Menschen sind füreinander bestimmt. So wie Nicki und Canon. Sie haben ihre eigene Welt. U-Bahnfahren in der morgengrauen Großstadt. Verstehen sich fast ohne Wort. Und doch wissen sie nicht viel voneinander. Ihre wahren Namen zum Beispiel kennen sie nicht. Und als Canon verschwindet, kommt Nicki einem noch viel größerem Geheimnis in seinem Leben auf die Spur. Denn sie teilt Canon mit einem Dämon - einem Dämon, der on üblen Schwierigkeiten steckt...

 
Der Tag, an dem Nicki die Kanzlei der Unterwelt zum ersten Mal betrat, begann um vier Uhr morgens mit dem Klingeln des Telefons.

 
Endlich mal ein Fantasy-Buch, das nur einen Teil hat! Oftmal besitzen die Bücher aus dem Genre Fantasy mehrere Teile und haben manchmal trotzdem eine ziemlich lasche Story. Nacht ohne Namen ist ein Einteiler und das ist auch gut so! Nuyen hat es geschafft in den knapp 450 Seiten eine Fantasywelt in die unsere einzubauen, ohne dass es künstlich klang.
In Nickis Welt existieren Dämonen, die der Fließwelt entspringen. Und diese Fließwelt beruht auf den Vorstellungen der Menschen. Ohne die menschliche Fantasie würde es sie nicht geben. Die Dämonen, böse wie gut, schließen mit Menschen mit viel Realität Pakte. Dafür dürfen die Dämonen die Körper als Domäne benutzen und die Menschen bekommen zum Beispiel eine besondere Fähigkeit, Geld oder andere Dinge.

Die Idee einer Welt, die so dicht an die unsere grenzt finde ich echt toll! Auch Dämonen sind mal eine willkommene Abwechslung zu dem herrschendem Vampir-Wahn. 
Nacht ohne Namen ist das zweite Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe und ich muss sagen, sie hat mich nicht enttäuscht! Die Geschichte rund um Nicki, Canon und Tallis hat mir super gefallen. Der Schreibstil war flüssig und sehr schön zu lesen. Immer ist etwas passiert, dass ich nicht erwartet hätte. Außerdem hat Nuyen so bildhaft geschrieben, dass ich jede noch so kleine beschriebene Ecke als Bild in meinem Kopf gesehen habe. Auch von den Charakteren gab es keinen Einzigen, den ich schrecklich fand. Ich mochte sie alle, außer natürlich die Bösen. Ist ja klar.
Besonders Tallis habe ich in mein Herz geschlossen. Er ist so cool, kindisch und erwachsen zugleich. Ich mag ihn in jeder Form!

Dieses Buch kann ich allen Liebhabern von Fantasy empfehlen. Egal ob 14 oder 35 Jahre. Nacht ohne Namen ist für jede Altersklasse angebracht.


 
Ein Buch, dass den Geschmack der Zeit genau erfasst hat. Sympatische und vollkommen individuelle Charaktere. Ein flüssiger und bildhafter Schreibstil. Dazu noch eine richtig tolle Idee für eine Fantasygeschichte. Fertig ist ein tolles Buch, das mich total von sich überzeugen konnte. Definitiv einen oder mehrere Blicke wert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen