4. November 2016

Stolz und Vorurteil & Zombies [MovieReview]

Was war das denn bitte???

Es war vielleicht nicht meine beste Idee eine Zombie-Interpretation eines Klassikers direkt nachdem ich das Original gesehen habe, zu schauen. Dementsprechend habe ich mich über diesen Film aufgeregt...

Ehrlich gesagt habe mich sehr auf diese Adaption gefreut. Doch bevor ich ihn schauen wollte, habe ich mir geschworen die normale Filmversion anzusehen... Nicht die beste Idee. Warum? Weil ich den Film einfach liebe! Pride and Prejudice ist einer der süßesten Liebesfilme, die ich kenne. Ja, süß. Mir ist im Moment einfach kein besseres Wort eingefallen.

Doch gleich danach habe ich mich an diesen Film herangewagt und ... naja. Sagen wir mal, ich war nicht so begeistert. Schon in der 2. Minute ist mir etwas sehr essentielles aufgefallen -> Mr. Darcy ("Cornel Darcy" *hust*) ohne blaue Augen. Mal im ernst, ich finde das geht überhaupt nicht! Ein Mann ohne hellblaue Augen, kann einfach kein authentischer Mr. Darcy sein. Tut mir echt leid!

Ich bin mal ganz ehrlich: Ich liebe Zombies! Ich mag auch Zombiefilme. Beispielsweise Warm Bodies ist einer meiner Lieblingsfilme. Den kann ich einfach immer schauen.
Aber dieses Mal bin ich einfach nicht damit warm geworden. Man braucht zwar keine emotionale Bindung zu den Untoten aufbauen (Wozu auch? Für die interessiert sich am Ende sowieso keiner), aber man sollte schon einen gewissen Bezug zu ihnen haben, denke ich.
Doch in diesem Film dienen sie einfach nur als Mittel zum Zweck.

"Mhh... Wie können wir einen möglichst trashigen Film produzieren, den die Leute aber schauen? Wie können wir sicher gehen, dass es trotzdem Leute gibt, die unsere Arbeit vielleicht auch mögen?"
"Wir nehmen einfach einen Klassiker der Literatur und geben dazu noch eine Brise Zombies, die wir abknallen können."
"Ach ja, eine Starbesetzung kann auch nicht schaden."

Als Starbesetzung in diesem Fall dienen dann wohl Lily James (Cinderella), Douglas Booth (LOL, Romeo & Julia, The Riot Club), sowie auch Lena Headey und Charles Dance (Game of Thrones).

Mit hat dieser Film absolut nicht gefallen. Die Charaktere hätten besser dargestellt werden können und allgemein die ganze Geschichte hatte Lücken und war teilweise einfach nur lächerlich.
Sehr Schade! Der Film hätte wirklich gut werden können.

1 Kommentar:

  1. Hey
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und er gefällt mir sehr gut. Ich habe deinen Blog auch gleich mal abonniert. :D Vielleicht hast du ja lust auch bei mir mal vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :)
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen